Baum der Heimat - gepflanzt am 21.11.2009

Auf Initiative des Borners Herbert Karner wurde ein Eichenbaum aus dessen ehemaliger Heimat Schönau (heute Polen), den er als Setzling mitgebracht hatte, an der Josefssäule in Born eingepflanzt. Andere Schönauer hatten bei Besuchen Erde aus Schönau mitgebracht.

Heimatfreunde Born, Baum der Heimat
Heimatfreunde Born, Baum der Heimat

Die Anteilnahme der Borner aber auch vieler anderer Heimatvertriebenen war recht groß. Auch Brüggens Bürgermeister Gerhard Gottwald war anwesend.

Baum der Heimat - Heimatfreunde Born 200
Baum der Heimat - Heimatfreunde Born 200
Baum der Heimat - Heimatfreunde Born 200

Herbert Karner begründete die Pflanzung; „Er soll an die Zeit erinnern in der viele Menschen ihre angestammte Heimat verloren haben und hier n Born eine neue Heimat gefunden haben. Wir hätten diesen Baum auch "Baum der Freundschaft“ oder „Baum des Friedens“ nennen können“.

Baum der Heimat - Heimatfreunde Born 200